dorfmama.de

Dreieckige Origami-Box für kleine Geschenke

Origami war lange Zeit nichts für mich. Aber mittlerweile habe ich etwas Gefallen an den tollen Möglichkeiten, die das Papierfalten bietet, gefunden. Hauptsächlich liegt das wohl an meiner Tochter, die wirklich gerne Origami faltet und das mit ihren 8 Jahren auch schon echt super kann.

Für den kreativen Adventskalender, an dem ich dieses Jahr teilgenommen habe, suchte ich nach einer kleinen, originellen Verpackung. Dabei habe ich die kleine Origami-Box entdeckt, in der man auch super Kleinigkeiten für Weihnachten verschenken kann. Aber Achtung, die Box ist wirklich sehr klein 😉

Ihr braucht Designpapier in den Maßen: 5 x 30cm. Das Papier falzt ihr dann bei 5, 10, 15, 20 und 25 cm.

Die entstandenen Quadrate teilt ihr dann in zwei Quadrate und falzt dort ebenfalls. Achtet dabei darauf, dass ihr fortlaufend knickt. Also da wo die Linie ankommt startet im nächsten Feld dann die Linie. Das letzte Dreieck wird dabei nicht benötigt und kann abgeschnitten werden.

Jetzt faltet ihr die Dreiecke. Legt die ersten beiden dabei nebeneinander. Der Rest wickelt sich fast automatisch drum herum. Das letzte Dreieck steckt ihr dann in die Schachtel und verschließt sie somit.

Jetzt könnt ihr die Origami-Box noch dekorieren. Ich habe in die letzten Dreiecke zwei Löcher gestochen und Schleifenband durchgezogen. So lassen sich die kleinen Schachteln auch aufhängen.

In die fertige Box passt nicht viel mehr als eine kleine Nascherei. Die Wirkung der Box ist auf jeden Fall super. Wie schon erwähnt waren diese Boxen Teil eines kreativen Adventskalenders. Was drin war, könnt ihr hier sehen. Aber auch für kleine Gutscheine sind die Origami-Boxen super geeignet.

Jedes Jahr bastel ich kleine Mitbringsel-Boxen oder ähnliches. Schaut euch auch unbedingt an, was meine Mädels vorletztes Jahr bekommen haben.

Ich schenke sehr gerne mal selbstgebastelte Kleinigkeiten. Deshalb habe ich auch noch hier eine schöne Idee, wir ihr DANKE sagen könnt.

Die mobile Version verlassen