Basteln

Basteln mit Aquabeads im Vergleich zu Bügelperlen

Ihr kennt sicher alle Bügelperlen aus denen sich ganz einfach tolle Kunstwerke basteln lassen. Die gab es schon zu meiner Kindheit und auch jetzt wird damit bei uns noch fleißig gebastelt.

Durch Zufall bin ich vor knapp einem Jahr im Internet auf Aquabeads gestoßen. Das Prinzip ist das gleiche wie bei den Bügelperlen, aber es funktioniert ganz einfach mit Wasser. Das hat den Vorteil, dass die Kinder ihre Werke von Anfang bis Ende komplett alleine fertigstellen können, weil kein Bügeleisen erforderlich ist.

Wir haben zunächst die Maxi-Sternenschatulle gekauft. Das beinhaltet alles, was man als Anfänger so benötigt: eine Steckplatte, 2000 farblich sortierte Perlen, viele Motive, einen Greifer und einen Sprüher.

Meine Tochter hat total begeistert und hat direkt losgelegt die Perlen zu legen. Natürlich wollte ihr Bruder kurz darauf auch. Da hatten wir dann ein Problem. Die Steckplatte ist mit 10×10 cm recht klein und wenn man gerade ein Bild gelegt hat ist kaum Platz für ein zweites. Das besprühte Kunstwerk muss leider einige Stunden trocknen, in der Zeit ist dann Warten angesagt. So wurde uns bereits am zweiten Tag klar: Wir benötigen noch eine zweite Steckplatte um den Frieden im Hause zu gewährleisten. Zum Glück liefert Amazon Prime ja sehr schnell und am dritten Tag bastelten beide Kinder friedlich nebeneinander ihre Kunstwerke.

In den nächsten Wochen wurden wie wild Kunstwerke hergestellt. Endlich kein langes Warten mehr darauf dass Mama das Bügeleisen rauskramt um die Bügelperlen festzubügeln. Mit Aquabeads konnten die Kinder das selbst erledigen.

Das Prinzip funktioniert wirklich super, die Perlen kleben richtig gut aneinander und halten einiges aus. Sollte sich doch mal eine lösen, dann kann man sie mit einem kurzen Sprüher wieder befestigen.

Wenn täglich gebastelt wird, dann sind auch ruck zuck die Perlen alle. Und da kommt nun für mich der einzige Nachteil gegenüber Bügelperlen: die Aquabeads sind teuer! Ein Nachfüllpack mit 800 Perlen in acht Farben kostet 7,50 EUR. Möchte man nur eine bestimmte Farbe gibt es auch einzelne Farbpacks zu kaufen. Wenn man den Preis mit Bügelperlen vergleicht ist das natürlich ein riesiger Unterschied. Aber Aquabeads sehen meiner Meinung nach deutlich schöner aus. Es gibt viele Ergänzungssets, wir brauchten unbedingt noch das Frozen-Set, denn Töchterchen ist natürlich ein großer Anna und Elsa-Fan.

Wir haben beides zu Hause, bei meiner Tochter stehen die Aquabeads auch nach fast einem Jahr noch hoch im Kurs, mein Sohn nimmt auch gerne mal die Bügelperlen. Er ist mehr der Geduldige und macht große Bilder mit den Bügelperlen. Insgesamt haben wir sicher schon mehr als 100 Kunstwerke mit Aquabeads, mit Bügelperlen deutlich weniger. Denn die kleinen Bilder sind mit den Perlen auch schnell gemacht.

Mein Fazit: Aquabeads sind eine tolle Möglichkeit für die Kinder ab ca. vier Jahren ihre Kreativität auszuleben. Sie können Kunstwerke selbst produzieren und sind nicht auf Hilfe eines Erwachsenen dabei angewiesen. Den Kostenfaktor sollte man dabei aber im Hinterkopf haben. Ich würde sie immer wieder kaufen!

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*